Sozialversicherung

AHV, IV, EO und ALV

Beitragspflichtige Mitarbeitende:

  • Arbeitnehmende, die in der Schweiz erwerbstätig sind
  • Arbeitnehmende ab dem 1. Januar, die in diesem Kalenderjahr das 17. Altersjahr vollenden
  • (Geburtsjahr 1996 = ab 1. Januar 2014 / Geburtsjahr 1997 = ab 1. Januar 2015)
  • Arbeitnehmende, die ein Einkommen von  mehr als CHF 2‘300.00 erzielen (Ausnahme: Löhne für
  • die in Privathaushalten beschäftigte Arbeitnehmende sowie für Kulturschaffende.
  • Hier gilt trotzdem geringerem Einkommen die Beitragspflicht).
  • Die Beitragspflicht endet, wenn das ordentliche Rentenalter – bei Frauen 64,
  • bei Männern 65 Jahre – erreicht ist und die Erwerbstätigkeit aufgegeben wird.

Beiträge im Rentenalter (Pensionäre, welche weiter (teil-)arbeiten)

Die Rentner haben ab dem Folgemonat nach der ordentlichen Pension einen Rentnerfreibetrag von CHF 1‘400.00 im Monat bzw. CHF 16‘800.00 im Jahr pro Arbeitgeber. Der übersteigende Bruttolohn ist AHV/IV/EO-beitragspflichtig, jedoch ALV-befreit.

Beitragssätze seit dem 1. Januar 2011:

AHV
IV
EO
Total
  8.4%
1.4%
0.5%
10.3%  (Arbeitnehmende: 5.15% / Arbeitgeber: 5.15%)

Bruttolohn  ALV-Abzug

bis CHF 126‘000.00
CHF 126‘001.00 bis CHF 315‘000.00
  2.2%
1.0%

Beitragspflichtiger Lohn

Nicht nur der vereinbarte Bruttolohn ist beitragspflichtig – diverse Zusatzleistungen von Arbeitgebern gehören ebenfalls zum AHV-Lohn dazu. Hier gilt es sich gut zu informieren. Informationen dazu finden Sie unter: http://www.ahv-iv.info.

(Stand: 2014)

Berufliche Vorsorge / BVG

Das Obligatorium der beruflichen Vorsorge gilt grundsätzlich für alle Personen, die als Arbeitnehmende in der AHV beitragspflichtig sind.

Ausnahmen:

  • Mitarbeitende, die nicht mehr als CHF 21‘060.00 Jahreslohn beim Arbeitgeber beziehen.
  • Mitarbeitende die nicht bis zum 31. Dezember das 18. Altersjahr erreichen
  • Mitarbeitende die das ordentliche Rentenalter erreicht haben

(Stand: 2014)

Unfallversicherung / UVG

Alle in der Schweiz beschäftigten Arbeitnehmenden sind obligatorisch unfallversichert. Als Arbeitnehmende gelten Personen, die im Sinne der AHV als Unselbstständig gelten. Auch versichert sind Heimarbeitende, Lernende (inkl. Schnupperlernende), Praktikanten, Volontäre.

Leistungen der obligatorischen Unfallversicherung:

  • Berufsunfälle (BU)
  • Nichtberufsunfälle (NBU)
  • Berufskrankheiten

Achtung; Arbeitende deren wöchentliche Arbeitszeit bei einem Arbeitgeber nicht mindestens 8 Stunden beträgt, sind jedoch nur gegen Berufsunfälle und Berufskrankheiten, nicht aber gegen Nichtberufsunfälle versichert! (Nicht vergessen: Unfalldeckung bei der Krankenkasse einschliessen lassen). Unfälle auf dem Arbeitsweg gelten als Berufsunfälle. Weiter ist die Unfalldeckung bei Familienangehörigen die im Betrieb tätig sind zu verifizieren!

Prämien für die Berufsunfälle und Berufskrankheiten sind vollständig vom Arbeitgeber zu bezahlen. Arbeitnehmende tragen die Prämien für Nichtberufsunfälle. Abreden zu Gunsten des Arbeitnehmenden bleiben vorbehalten.

Der Höchstbetrag des versicherten Verdienstes in der Unfallversicherung beträgt CHF 126‘000.00.

(Stand: 2014)

Familienzulagen / FAK

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen Kinder- und Ausbildungszulagen. Ab dem 16. bis max. 25. Altersjahr beträgt die Ausbildungszulage im Kanton SZ im Moment CHF 250.00 (Kinderzulage aktuell: CHF 200.00) monatlich, Stand: 2014.

Der Zulagenanspruch ist an die Lohnzahlung gebunden. Achtung! Arbeitgeber dürfen die Zulage jedoch erst ausrichten, wenn die entsprechende Verfügung der Ausgleichskasse vorliegt!

Erfüllen beide Elternteile diesen Anspruch, so steht dieser in nachfolgender Reihenfolge zu:

1. Der erwerbstätigen Person;
2. Der Person, welche die elterliche Sorge hat oder bis zur Mündigkeit des Kindes hatte;
3. Der Person, bei der das Kind überwiegend lebt oder bis zu seiner Mündigkeit überwiegend lebte;
4. Der Person, auf welche die Familienzulagenordnung im Wohnsitzkanton des Kindes anwendbar ist;
5. Der Person mit dem höheren AHV-pflichtigen Einkommen.

Zudem gibt es Kantone, die eine Geburtenzulage auszahlen. Im Kanton SZ beträgt diese CHF 1000.00.

(Stand: 2014)

Rufen Sie an,
Frau Sandra Gross
berät Sie gerne.